Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen
Donnerstag, 20 September 2018, 9:47 am
Publiziert in Blog

Bekanntlich ist das Internet voll mit allerlei Wahrheiten, Halbwahrheiten und jede Menge "Fake News". Auch um Infraschall-Alarmanlagen und deren Funktionsweise ranken sich diverse Mythen und Gerüchte.

 

 

 

Da es beim Thema "Haussischerheit" aber keinen Raum für Spekulationen geben sollte, räumen wir in unserer neuen Serie #MythAlarm mit gängigen Vorurteilen und Fehlinformationen rund um das Thema Infraschall-Alarmanlagen auf.

Im ersten Teil geht es um Windräder. Es ist ein Fakt, dass Windkraftanlagen Infraschallwellen erzeugen. Doch funktionieren deswegen Infraschall-Alarmanlagen nicht in der Nähe von Windrädern?

Anschaulich präsentieren wir die Zuverlässigkeit unserer Alarmanlage in direkter Nähe zu mehreren Windkraftanlagen. Das ganze Experiment sehen Sie unter https://youtu.be/EaYNnT1HXQc


*Psssst* Wir verraten schon mal vorab: Wir haben das Gerücht natürlich widerlegt! Alarmanlagen von safe4u funktionieren auch bei höchster Sensibilitätseinstellung und in direkter Nähe von Windkraftanlagen einwandfrei und zuverlässig! *Psssst*

Dienstag, 18 September 2018, 10:26 am
Publiziert in Blog

"Vor allem die Zeit zwischen 16 und 21 Uhr wird von den Einbrechern gerne genutzt." erinnert Sicherheitslandesrat Elmar Podgorschek. Wenn die Tage kürzer werden, nutzen kriminelle gerne unsere routinierten Tagesabläufe um sich Zugang zu unseren Häusern und Wohnungen zu verschaffen. Laut OÖNachrichten liegt der von Einbrüchen in Oberösterreich verursachte Schaden bei drei Millionen Euro pro Jahr.

"Jeder Einbruch ist einer zu viel."

"Jeder Einbruch ist einer zu viel." stellt Landespolizeidirektor Andreas Pilsl deshalb eindeutig klar. Deshalb befürwortet Österreich seit geraumer Zeit ausdrücklich den Einbau von Alarmanlagen. "Uns muss bewusst sein, dass es immer Einbrüche geben wird" sagte Pilsl, allerdings kann man das Risiko senken, indem man einige Tipps beachtet. "Für Erdgeschoßwohnungen gilt: Licht verscheucht dunkle Gestalten, und in Kellerabteilen sollten alle Gegenstände von Wert so verstaut sein, dass man sie von außen nicht sehen kann" sagt Stefan Hutter, Direktor der Gemeinnützigen Wohn- und Siedlergemeinschaft (WSG).

"Lieber ein Alarm zu viel"

Auf die Frage, inwieweit Fehlalarme ein Problem für die Polizei wären, antwortet der erfahrene Landespolizeidirektor Pilsl: "Lieber ein Alarm zu viel als einer zu wenig. Aber die Kosten für den Einsatz müssen dennoch bezahlt werden".

Mindestens ebenso wichtig wie eine moderne Alarmanlage sei aber eine eingeschworene Nachbarschaft, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FP): "Wenn die Leute in einer Siedlung aufeinander achten, passiert weniger."

Komfortable Lösung: safe4u

Viele Menschen wünschen sich mittlerweile eine Alarmanlage, die ganz anders ist als die bekannten Alarmsysteme mit Kabel oder Funk. Häuser und Wohnungen sollen kostengünstig, zuverlässig und effektiv vor Einbrüchen geschützt werden. Auf teuren und nervenzehrenden Einbau soll möglichst verzichtet werden und die Anlage muss schnell und einfach in Betrieb genommen werden können. Der Ruf nach einer Alarmanlage, die jeder einfach bedienen kann, wird immer lauter. Die Menschen wünschen sich eine Alarmanlage, für die keine Sensoren und Bewegungsmelder in sämtlichen Räumen verteilt werden müssen. Natürlich darf aber kompetente Beratung durch qualifizierte Fachberater nicht fehlen.

Für all das stehen safe4u Alarmanlagen!

Informieren Sie sich unter www.safe4u.de oder rufen Sie uns an unter +49 (0)711-78 25 60 60

Mittwoch, 12 September 2018, 10:42 am
Publiziert in Blog
Montag, 10 September 2018, 9:50 am
Publiziert in Blog
Es ist ein Mythos, dass Einbrecher vor allem nachts zuschlagen. Einbrecher lieben Dunkelheit und Ruhe – letzteres finden Sie eher zu Tageszeiten an denen die Bewohner nicht zu Hause sind. Deshalb werden die meisten Einbrüche in den Dämmerungszeiten im Frühjahr und vor allem im Herbst begangen.

Häufig spionieren die Kriminellen ihre Opfer auch tage vorher aus, um eine Vorstellung des Tagesablaufs zu erhalten. Wer fährt wann zu Arbeit? Wann wird typischerweise der Wocheneinkauf erledigt? Wann ist das Haus oder die Wohnung tendenziell unbewohnt? Auch Nachrichten in den Sozialen Medien werden den Opfern immer häufiger zum Verhängnis. Wer vorab aller Welt vom anstehenden Urlaub erzählt erlebt bei der Heimkehr leider manchmal eine schlimme Überraschung.

infografik_12040_wohungseinbrueche_n.jpg

Der finanzielle Schaden eines Einbruchs beträgt rund 3300 €. Diese Summe haben die deutschen Versicherer in den letzten Jahren durchschnittlich für die gestohlenen Gegenstände und die Sachschäden an die Einbruch- Opfer gezahlt. Doch aufgrund der immer neuen Einbruchs-Rekorde verschärften kürzlich viele Hausratsversicherungen die Bedingungen, unter denen es zu einer Entschädigungszahlung kommt. Die Beweislast ist immer schwerer zu erfüllen und der zusätzliche Druck auf die Opfer von Seiten der Versicherung nimmt zu.

Das Thema Einbruch ist trotz des zuletzt positiven Trends immer noch aktuell. Jeder Einbruch ist einer zu viel!

Lassen Sie sich jetzt beraten und schützen Sie Ihre Familie und Ihr Zuhause – BEVOR auch Sie zum Opfer werden.

www.safe4u.de

Mittwoch, 5 September 2018, 11:38 am
Publiziert in Blog

Elmar Renk, Sicherheits-Experte bei safe4u spricht mit der Rechtsanwaltskanzlei Lexa über Einbrüche bei Privathaushalten und Gewerbeimmobilien.

Wie gehen Einbrecher vor? 

Was sind die Folgen von Einbrüchen, insbesondere die psychischen und psychologischen Folgen?

Wie schützt man sich grundsätzlich vor Einbrüchen?

Welche Erfahrungen gibt es im Alltag, was sagen Versicherungen?

Was sollte man bei der Absicherung von Räumen mit einer Alarmanlage beachten, welche Systeme gibt es?

Welche Vorteile bietet eine Alarmanlage, die Infraschallwellen nutzt?

Mittwoch, 29 August 2018, 10:54 am
Publiziert in Blog

 

 

Als Vertriebspartner selbstständig zu arbeiten kann durchaus lukratives sein - aber nur mit dem richtigen Partner.

safe4u heißt in diesen Tagen den 4.000ten Vertriebspartner willkommen. Warum bei safe4u jeder vom Direktvertriebs-Modell profitiert und wie sie Teil davon werden können, erfahren Sie im exklusiven Interview mit Geschäftsführung, Vertriebsleitung und einem langjährigen Vertriebspartner.

 

 

Beate & Klaus Hoffmann, safe4u Gründer, Inhaber und Geschäftsführer

kh+hz safe4u.jpg

Seit 1990 beliefert das Ehepaar Hoffmann mit kh-security Privatpersonen, Behörden und Sicherheitsdienste mit Produkten rund um die persönliche Sicherheit. Um mit einem ebenso hochwertigen Produkt auch das eigene Zuhause sicherer zu machen, wurde 2014 das Tochterunternehmen safe4u gegründet. Mittlerweile ist die hauseigene Infraschall-Alarmanlage auf dem Weg, sich als neuer Standart in der Haussicherheit zu etablieren.

 

Jonatan Freude, safe4u-Vertriebsleiter

Als Vertriebsleiter hat er den direkten Draht zu den über 4.000 selbstständigen Vertriebspartnern. Als Ruhepol der Organisation behält er einen kühlen Kopf im schnellebigen Direktvertrieb. Vertriebspartner schätzen ihn als engagierten Vorkämpfer für safe4u.

 

Michael Meyer, Vertriebspartner und Team Manager bei safe4u

2748_Passfoto.jpg

Der Geschäftsführer von MM - Alarmanlagen ist seit 1991 erfolgreich im Direktvertrieb tätig. Seit Oktober 2016 widmet er sich intensiv dem Thema Haussicherheit und ist als safe4u Vertriebspartner sehr erfolgreich. safe4u Kunden bietet er das höchste Maß an Beratung und Service und gibt seine Erfahrungen im Rahmen von Schulungen auch an neue Kollegen weiter.

 

Frau Hoffmann, vielen Dank, dass sie sich heute Zeit für uns nehmen. Mit kh-security hatten Sie bereits ein erfolgreiches Unternehmen aufgebaut. Warum wagten Sie 2014 dennoch den Sprung ins kalte Wasser und gründeten safe4u als Alarmanlagen-Direktvertrieb?

B. Hoffmann:

Bei kh-security beschäftigen wir uns seit über 27 Jahren mit dem Thema Sicherheit. Selbstschutz und persönliche Sicherheit sind generell wichtige Themen für uns alle. Das Thema „Rundum-Sicherheit für Immobilien“ war dann einfach der nächste logische Schritt. Die Infraschall-Technologie der safe4u Alarmanlage ist so unfassbar einfach und zuverlässig, dass sie sowohl für Privatpersonen als auch für Geschäftsleute interessant ist. Um hervorragenden Service und hohe Qualität zu gewährleisten, arbeiten wir mit mittlerweile über 4.000 selbstständigen Vertriebspartnern zusammen. Diesen bieten wir neben lukrativen Provisionen natürlich auch fortlaufend kostenfreie Schulungen an.

 

Herr Meyer, sie sind ja nun schon seit 1991 im Direktvertrieb tätig und haben in dieser Zeit sicher auch einige Höhen und Tiefen erlebt. Was muss man denn als Vertriebspartner bei safe4u machen?

M. Meyer:

Man muss natürlich vor allem für das Produkt brennen, dass man vertreibt. Wer eine Sache nur halbherzig betreibt, wird aufgeben bevor er wirklich erfolgreich sein kann. Die eigene Begeisterungsfähigkeit ist enorm wichtig. Derjenige, der keine Freunde und Bekannte ansprechen will, ist in der Regel nicht davon überzeugt, was er macht. Insbesondere neue Ideen oder andersartige Produkte bekommen am Anfang sehr viel Gegenwind von Kritikern und Pessimisten. Das muss man aushalten können.

Ein überragendes Produkt, wie das von safe4u, entschädigt aber für diese Mühen und bringt auch die hartnäckigsten Nörgler zum Schweigen. Unser tolles Backoffice arbeitet ständig daran, neue Präsentationsmittel zu Verfügung zu stellen. Diesen einzigartigen Service muss man dann natürlich nutzen. Kommunikationsstärke ist enorm wichtig, und die Feinheiten werden bei safe4u immer wieder in kostenlosen Schulungen vermittelt. Im Direktvertrieb ist es halt wie in jedem anderen Beruf auch: Man wird nicht als Meister geboren, sondern muss sich seinen Erfolg durch Übung erarbeiten. Gute Unternehmen - wie safe4u - unterstützen ihre Vertriebspartner natürlich in diesem Prozess.

 

Herr Hoffmann, das Lob von Herrn Meyer macht sie sicher stolz. Warum sind safe4u Vertriebspartner wie Herr Meyer so zufrieden? Was machen Sie denn anders als andere Unternehmen im Direktvertrieb?

K. Hoffmann:

Bei safe4u wird man in eine große Familie aufgenommen. Da muss man nicht erst Geld investieren für Schulungen etc., sondern wird mit allem ausgestattet, was man für einen guten Start braucht. Die Hierarchien sind sehr flach - jeder kann uns - die Geschäftsführung - oder den Vertriebschef unkompliziert anrufen. Das Ausbildungsmodell ist ausgefeilt – angefangen von der Technik Schulung über Kommunikationstraining bis hin zum Teamaufbau. Und man bekommt vielfältige Marketing-Unterstützung – völlig kostenfrei.

Bei safe4u wird man nicht alleine gelassen – und das ist insbesondere für Anfänger wichtig. Die Firma bietet zuverlässige Ansprechpartner und ein überragendes Produkt – ein Traum für jeden Vertriebler.

 

Herr Meyer, stimmt das? Haben Vertriebspartner bei safe4u wirklich einen direkten Draht zur Leitungsebene?

. Meyer:

Tatsächlich ist das bei safe4u sehr unkompliziert. Dem Kunden gegenüber will man ja auch möglichst immer erreichbar sein. Manchmal braucht es individualisierte Lösungen, die dann auf kurzen Wegen direkt mit den Chefs geklärt werden können. Im Direktvertrieb ist aber auch der Kontakt zu Vertriebspartner- Kollegen sehr wichtig. Nur durch gute Vernetzung innerhalb der Strukturen kann man langfristig Erfolg haben. Die flachen Hierarchien bei safe4u machen es einem aber leicht, gute Kontakte in alle Richtungen aufzubauen. In anderen Firmen ändert sich alle drei Monate der Ansprechpartner – bei uns kann man sich auf die Kollegen verlassen.

 

Herr Freude, als Vertriebsleiter ist der 4.000te Vertriebspartner sicherlich auch ein persönlicher Erfolg. safe4u ist offenbar bestens aufgestellt, um langfristig erfolgreich zu sein. Wo sehen Sie safe4u in 10 Jahren?

J. Freude:

safe4u hat riesiges Entwicklungspotenzial! In 10 Jahren könnte safe4u als allgemeines Synonym für Haussicherheit gelten. Herkömmliche Systeme sollten wir bis dahin auf jeden Fall weitgehend abgelöst haben. Unsere Technik ist einfach so effektiv und vielseitig einsetzbar, dass wir viele Haushalte mit Sicherheit versorgen können, die dies bisher nicht für möglich gehalten haben. Alleine der komfortable Einsatz in Mietwohnungen birgt großes Potenzial. Aber auch schwierige Objekte, wie Kirchen, Gemeindehäuser, Arztpraxen oder große Gewerbekomplexe können wir problemlos absichern. Kürzlich haben wir ein Büro einer sozialen Organisation in einem U-Bahnhof in Berlin abgesichert – völlig kostenlos übrigens. Das geht einfach unkompliziert durch Infraschall-Technologie. Die überragende Technik wird sich zweifellos durchsetzen.

 

Herr Meyer, was macht Ihnen denn an ihrem Job am meisten Spaß? Was treibt Sie an?

M. Meyer:

Ich höre in meinem beruflichen Alltag häufig Geschichten von Menschen, die bereits einen Einbruch erleben mussten. Oft kreisen die Gedanken betroffener Menschen noch Jahre später um diese Vorfälle. Leider machen sich viele erst dann Gedanken um Haussicherheit, wenn bereits etwas passiert ist. Meine Kunden aufatmen zu sehen, nachdem ich Ihnen eine Alarmanlage installiert habe, ist ein echtes Hoch-Gefühl. Der „Jetzt sind wir sicher“-Ausdruck in den Gesichtern ist einfach toll!


Vielen Dank an alle für das nette Gespräch. Hätten Sie denn zum Abschluss noch einen guten Rat an alle, die ganz neu sind im safe4u Direktvertrieb?

M. Meyer:

Na klar. Ob mit oder ohne Vor-Erfahrung im Bereich Direktvertrieb ist safe4u eine tolle Organisation. Direktvertrieb kann ein tolles Geschäftsmodell sein, aber nur mit dem richtigen Partner.

K. Hoffmann:

Mein Tipp wäre, alle Hilfestellungen anzunehmen, die safe4u bietet. Marketing-Unterstützung, Schulungen und Trainings sind woanders oft teuer – wir bieten das alles kostenlos an.

J. Freude:

Nicht schüchtern sein, sondern aktiv Leute ansprechen und immer und überall präsent sein. Ein bisschen Geduld gehört auch dazu. Bei safe4u ist die Vergütung von Anfang an überdurchschnittlich gut und ein Aufstieg in der Hierarchie (und damit im Provisionsmodell) ist schnell möglich, doch ganz ohne Eigenleistung geht’s halt nicht.

B. Hoffmann:

Ich höre immer wieder, dass der Erfahrungsaustausch mit Team-Leitern und Vertriebskollegen viel bringt. Bei safe4u wird ein offener Umgangston gepflegt – da gibt es keine „dummen Anfängerfragen“, sondern jeder wird in seiner Entwicklung unterstützt. Man muss nur einfach mal anfangen.

 

 

Neugierig geworden? Dann kommen auch Sie ins Team safe4u.

Telefon +49 (0)711 78 25 60 60
Fax +49 (0)711 78 25 60 62
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Freitag, 24 August 2018, 9:26 am
Publiziert in Blog

Unsere Sicherheits-Experten sind in ganz Deutschland unterwegs um Ihnen die Effektivität und Zuverlässigkeit unserer innovativen Alarmanlage LIVE zu präsentieren.

 

Dieses Wochenende, 24. - 27. August

  Unser Sicherheits-Experte Heinz-Jürgen Kruse stellt Ihnen unser Rundum-Sicher-Konzept vor auf der LandTageNord Messe in Hude (zwischen Oldenburg und Bremen). Überzeigen Sie sich selbst von unserem innovativen Alarmsystem.

Unser Sicherheits-Experte Michael Meyer ist in Bruchhausen-Vilsen (Niedersachsen) unterwegs und präsentiert safe4u auf dem Brokser Heiratsmarkt. Besuchen Sie uns in Zelt 1 und lassen sie sich begeistern von der Effektivität unserer Alarmanlage.

 

Nächstes Wochenende, vom 30.08. - 02.09

safe4u auf der NORLA in Rendsburg (in der Mitte Schleswig-Holsteins am Nord-Ostsee-Kanal). Sie finden unserere Sicherheitsexperten Hans-Joachim Meyer und H.-Peter Paulsen in Halle 5, Stand 513a. 

→ Karpfhamer Fest und Rottalschau 2018  - wir sind dabei in Bad Griesbach (Landkreis Passau) - Sie finden uns auf dem Freigelände Gewerbe (17),Stand: 1713. Wir freuen uns auf Sie!

 

05. - 09. September

Hans-Joachim Meyer begrüßt Sie auf der NordBau Neumünster. Am Stand: H-8-8241 erfahren Sie alles über unser innovatives Einbruch-Frühwarn-System

Auch in Neunkirchen, nordöstlich der Landeshauptstadt Saarbrücken, auf begrüßen wir Sie auf dem Gelände der Neunkircher Verkehrs GmbH während der Neunkircher Messe 2018

Ulrike Wenske freut sich auf Sie auf dem Stadtfest Buchholz und zeigt Ihnen gerne die vielen Vorteile der safe4u Alarmanlage.

Andreas Stolz ist zur Stelle im neuen Themenbereich „Sicherheit in den eigenen vier Wänden" in Halle 2  der BadenMesse in Freiburg. Wir informieren und präsentieren sie einzigartige Funktionsweise der safe4u Alarmanlage. Auch Selbstverteidigung sowie den richtigen Umgang mit Pfefferspray ergänzen das Portfolio.

 

15. Bis 16. September

Vor den Toren Hamburgs sind wir auf der Energiesparmesse Harburger Land in Winsen/Luhe vertreten. Überzeugen Sie sich selbst vom Komfort unseres Einbruch-Frühwarn-Systems

Infos satt gibt's auch in der Metropolregion Rhein-Neckar auf den Mannheimer Morgen Bau- und Immobilientagen. Direkt neben dem Vortragsbereich 2 - an Stand 124 - informieren unsere Sicherheits-Experten über unser Rundum-Sicher-Konzept

Dienstag, 21 August 2018, 10:01 am
Publiziert in Blog

neighbors-156089_1280.png

Am vergangenen Wochenende waren wieder besonders dreiste Einbrecher unterwegs. Diesmal unter anderem in Rutesheim, einer Stadt in Baden-Württemberg im Landkreis Böblingen. Einbrecher haben gleich drei Reihenhäuser nacheinander heimgesucht.

Einbruchstrategie: Lichtschacht

Um sich Zutritt zu verschaffen, schraubten die Täten die Abdeckungen mehrerer Lichtschächte auf und gelangten so durch die ungesicherten Kellerfenster ins Innere. Immer wieder nutzen Einbrecher diese Zugangstore, da Lichtschächte und Kellerfenster genauso wie kleine Toilettenfenster oft bei der Absicherung gegen Einbruch vergessen werden. Wer neu baut, sollte sich daher für betonierte Lichtschächte entscheiden, da diese besonders gut mechanisch zu sichern sind.

Bei einer Bestandsimmobilie sollten die Gitterroste zumindest mit speziellen Abhebesicherungen gesichert werden. Diese Abhebesicherungen, optimalerweise aus Flacheisen, sollten tief im Lichtschacht verankert und möglichst in allen vier Ecken angebracht werden. Wenn es sich um Kunststofflichtschächte handelt, empfiehlt die Polizei statt der Verankerung im Lichtschacht eine Befestigung im Mauerwerk.

Sind die Lichtschächte gut gesichert, kann man laut Polizei auf Einbruchschutz am Kellerfenster selbst verzichten.

Rundum sicher mit safe4u

Einen Schritt weiter geht das Einbruch-Frühwarn-System von safe4u. Dank zuverlässiger Infraschall-Technologie wird jeder Einbruchversuch sofort erkannt und gemeldet. Egal, ob Kriminelle ein Kellerfenster aufhebeln, die Terassentür einschlagen oder das Dach abdecken - jeder Zutrittsversuch erzeugt spezifische Infraschall-Wellen die von der safe4u Alarmanlage wahrgenommen werden.

Besonders Mieter schätzen die Vorteile von safe4u, denn die bewährte Infraschall-Alarmanlage verzichtet auf Kabel und separate Sensoren. Problemlos rückbaubar und trotzdem unschlagbar zuverlässig sichert safe4u Mietobjekte und Eigentumsimmobilien mit bis zu 800 qm.  

Neugierig geworden?

Wir freuen uns auf ihren Anruf unter +49 (0)711 78 25 60 60

Mittwoch, 15 August 2018, 11:28 am
Publiziert in Blog

„Deine Alarmanlage hat heute aufgeheult – wahrscheinlich war’s ein Fehlalarm“. So wurde unser Kunde aus der Nähe von Würzburg von seinen Doppelhaus-Nachbarn empfangen, als er nach Hause kam. Verunsichert rief er seinen persönlichen safe4u Sicherheits-Experten an. Der Geschäftsführer der Firma ALARMANLAGEN GERDES reagierte ebenso überrascht und empfahl zunächst die Überprüfung aller Türen und Fenster auf Einbruchspuren. „Ein Fehlalarm ist bei unserer safe4u Alarmanlage so gut wie ausgeschlossen“ beruhigte Detlef Gerdes seinen Kunden.

Doch wie kann er sich da so sicher sein?

Es gibt generell zwei Gründe, warum eine Alarmanlage einen Fehlalarm auslöst: Fehlbedienung oder defektes Bauteil.

Achtung: Sensoren

Fehlalarme können zum Beispiel durch schlecht montierte Magnetkontakte oder Glasbruchmelder an Türen und Fenstern entstehen. Die Montagepositionen können sich mit der Zeit ändern. Ein Fenster setzt sich oder eine Tür verändert sich durch Wärme und Kälte. Aus diesem Grund müssen klassische Alarmsysteme auch kontinuierlich gewartet werden. Das kostet den Kunden zumeist viel Zeit und Geld.

  • Deshalb: besser gleich safe4u

Deshalb verzichtet safe4u auf zusätzliche Sensoren, Trittmatten und Bewerbungsmelder. Stattdessen wird eine weltweit anerkannte Technologie genutzt um Einbruchversuche zu erkennen: Infraschall-Detektion. Seit Jahrzehnten wird diese Technologie weltweit genutzt um illegale Kernwaffentests zu erkennen. Im Rahmen des Kernwaffenstoppabkommens wurden auf der ganzen Welt Messstationen errichtet, die rund um die Uhr mit empfindlichen Sensoren Infraschallwellen messen und aufzeichnen. Über den gesamten Globus verteilt gibt es 60 dieser Stationen.

Auch die Alarmanlagen von safe4u messen Infraschall-Wellen und erkennen so zuverlässig und effektiv Einbrüche in Ihr Zuhause. Beim Einschlagen einer Scheibe oder beim Aufhebeln einer Tür oder eines Fensters entstehen ebenfalls Infraschall-Wellen, wenn auch viel schwächere Wellen als bei einem Erdbeben oder bei der Explosion einer Atombombe. Diese "Einbruch-Wellen" verteilen sich nicht über die ganze Welt aber dennoch weit genug um auch in einiger Entfernung noch messbar zu sein. Auf diese Weise ist es möglich, dass unsere Alarmanlage ohne zusätzliche Melder oder Sensoren alle Räume und auch mehrere Etagen überwachen kann.

Diese Technik erspart Ihnen übrigens nicht nur Kopfzerbrechen, sondern reduziert auch drastisch die Elektrosmog-Belastung.

Achtung: Zu viele Knöpfe

Selbst wenn die vorgeschriebene Wartung immer korrekt durchgeführt wird, gibt es noch einen weiteren unkalkulierbaren Faktor: den Nutzer. Immer mehr Alarmanlagen werben mit „Smart Home“, „App-bedienung“ und „Online Steuerung“. All diese Werbeversprechen beinhalten vor allem eines: Stolperfallen für den Anwender. Zuviele Knöpfe, zuviel Steuerung, zuviele Bedienungsanleitungen. Immer wieder resultieren Fehlalarme aus Bedienungsfehlern – und die können teuer werden. Von den Problemen beim Datenschutz und den Angriffsmöglichkeiten für Hacker mal ganz angsehen…..

  • Deshalb: besser gleich safe4u

Bei safe4u erhalten Sie eine oder mehrere Fernbedienungen, auf denen sich nur zwei Tasten befinden: „AN“ und „Aus“ – mehr brauchen Sie nicht für die Bedienung ihrer Alarmanlage. Software Updates sind genauso unnötig wie ein Informatik Studium. Unsere Alarmanlage ist hochgradig sabotagesicher, da wir bewusst auf eine Anbindung ans Internet verzichten.

Achtung: Haustier

Haben Sie zusätzlich vielleicht noch einen Hund oder eine Katze? Das kann ein weiteres Problem sein! Bewegt sich ein Haustier beispielsweise im Wohnzimmer und wird vom Bewegungsmelder erfasst, dann löst dieser bei einer Scharfschaltung einen Fehlalarm aus.

  • Deshalb: besser gleich safe4u

Wie bereits erwähnt, nutzt die safe4u Alarmanlage eine bewährte und sehr zuverlässige Technologie, die weltweit eingesetzt wird, um illegale Kernwaffentests zu detektieren. Mensch und Tier können sich auch bei aktivierter Alarmanlage frei im Haus bewegen ohne einen Fehlalarm auszulösen. Dies bietet Ihnen auch noch einen weiteren Vorteil: Sie können die safe4u Alarmanlage ohne Bedenken auch nachts aktiviert lassen, ohne Gefahr zu laufen, dass nächtliche Toilettengänge einen Polizei-Einsatz auslösen.

 

Kriminalpolizei bestätigt Einbruchversuch

Dass die Infraschall-Detektion reibungslos funktioniert, kann auch unser Kunde aus der Nähe von Würzburg bestätigen. Tatsächlich fanden sich am Seitenfenster seiner Doppelhaushälfte deutliche Hebelspuren.

38742171_1810869869003652_7128894259586924544_n.jpg38796868_1810869892336983_4003755825997807616_n.jpg

Kriminelle hatten auch also tatsächlich versucht einzubrechen. Unser safe4u FrühWarnSystem hat den Hebelvorgang aber frühzeitig erkannt und lautstark gemeldet. Auch die gerufene Kriminalpolizei bestätigte den Einbruchversuch anhand der eindeutigen Hebelspuren.

 

Kompromisslos sicher

Wenn auch Sie kompromisslos sicher sein möchten, beraten wir sie gerne unverbindlich und bei Ihnen zuhause.

Kontaktieren Sie uns unter

Telefon     +49 (0)711 78 25 60 60

Fax         +49 (0)711 78 25 60 62

E-Mail      Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website   www.safe4u.de

Donnerstag, 9 August 2018, 12:06 pm
Publiziert in Blog

Und täglich grüßt ….. der Datenschutz. Es ist immer wieder dasselbe: Smart Home gilt als Inbegriff von komfortablen Leben. Doch immer wieder wird betont, dass beim Thema Sicherheit andere Dinge im Vordergrund stehen sollten.

 

Stiftung Warentest hat viel zu kritisieren: Smart Home ≠ Sicherheit

Im aktuellen Test (08/2018) bewertet die Stiftung Warentest vier gängige Systeme mit besonderem Fokus aufs Thema Heimsicherung. Ihr Fazit zu den Fähigkeiten der Systeme beim Einbruchsschutz liest sich weniger positiv: Selbst der Testsieger im Vergleichstest erhielt nur die Note "befriedigend". Die drei anderen Systeme bekommen alle nur ein "ausreichend".

Sabotage-Anfälligkeit, Kompatibilitätsprobleme und mangende Zuverlässigkeit sind die Quintessenz, die nach unzähligen Tests der Smart Home Systeme seit Jahren immer wieder übrig bleibt. Smarte Alarmanlagen lassen sich zu leicht außer Betrieb setzen und können damit von Einbrechern mühelos umgangen werden.

Ist beispielsweise die Außenbeleuchtung ins Smart Home integriert, können Angreifer unter Umständen von außen auf die Vernetzung zugreifen. Berichtet wird auch von Minicomputern, die Kriminelle anstelle der Leuchtmittel in die Fassungen einschrauben können um dann eine Wlan-Verbindung herzustellen, beispielsweise zu einem Laptop in einem Auto auf der Straße.

Auch bei anderen Sabotageversuchen schneiden die meisten Probanden miserabel ab. Zudem seien die Anlagen meist so unzuverlässig, dass von der Anschaffung einer Außensirene ausdrücklich abgeraten wird. Die smarten Alarmanlagen kämpften noch mit zu viel Fehlalarmen, so dass Nachbarn bald gar nicht mehr reagieren könnten, wenn der Alarm ertönt. Und damit würde die Nachbarschaft zudem noch unnötig belastet

 

Schlechter Datenschutz bei Smart-Home-Produkten

Neben der Sabotage-Anfälligkeit stufen die Tester vor allem das Datensendeverhalten der Apps verschiedener Anbieter als "kritisch" ein. Zudem bemängelt die Stiftung Warentest, dass viele Regelungen in der Datenschutzerklärung nicht mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vereinbar seien.

"Es fehlt eine Zusage der Hersteller, wie lange sie die Geräte mit Software-Updates technisch unterstützen" sagt ein Test-Verantwortlicher der Stiftung Warentest gegenüber der Süddeutschen Zeitung (SZ).

 

Fazit: Wer beim Kauf nicht aufpasst, öffnet Hackern und Spionen alle Türen.

Deshalb: Lieber gleich zu safe4u

Telefon +49 (0)711 78 25 60 60
Fax +49 (0)711 78 25 60 62
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Seite 1 von 7

safe4u Alarmanlagenpassender Schutz für jedes Zuhause

safe4u Alarmanlagen sind kostengünstig, zuverlässig und effektiv:  Für jedes Haus und jede Wohnung ohne komplizierte und teure Installation!

Wir laden Sie zu einer unverbindlichen und kostenfreien Vorführung der bedienungsfreundlichen und sehr effektiven Alarmanlagen in Ihren Räumen ein. Dieser Termin dauert im Schnitt weniger als eine Stunde.

Informieren Sie sich jetzt und vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Präsentationstermin - direkt bei Ihnen Zuhause!

 

Kontaktsafe4u Alarmanlagen

  Hohe Str. 74 | 70794 Filderstadt

  www.safe4u.de

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  +49 (0)711 78 25 60 60

 

 

Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen

kostenlose Beratung in Deutschland, Österreich und der Schweiz

keine Montage nötig

sofort einsatzbereit

eine Steckdose genügt

Lassen Sie sich jetzt beraten!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen