Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen
Donnerstag, 12 April 2018, 10:21 am
Publiziert in Blog

Die Polizei warnt mittlerweile offiziell vor einer neuen Einbruchs-Masche: Dem Einstieg über das Hausdach.

Ganz aktuell so geschehen in Lübeck, wo am vergangenen Mittwoch mehrere Unbekannte in einen Sky-Supermarkt eingedrungen sind – und zwar indem sie ein Loch in das Dach sägten. Doch nicht nur große Handelsketten sind betroffen. Die Polizei Hamburg warnt vor allem Einzelhäuser- und Villenbesitzer vor der neuen Masche. Bereits rund 30 Häuser in Hamburg sollen betroffen sind. Auch im Hamburger Umland gab es solche Einbrüche – fast ebenso viele wie in der Hansestadt. Gefasst wurde bisher keiner der „Dacheinbrecher“.

Dächer sind fast nie gesichert

Immer mehr Eigenheimbesitzer statten die eigenen vier Wände mittlerweile mit mechanischen oder elektronischen Sicherheitssystemen aus – doch das Dach ist nur selten gesichert. Daher kommt wohl auch die Motivation der Einbrecher, genau dort zuzuschlagen. Die Einbrecher entfernen zunächst die Dachziegel. Dann zersägen Sie die Dachbalken und gelangen so ins Haus.

Focus Online berichtete kürzlich ausführlich über dieses Phänomän, das akuell vor allem in Norddeutschland auftritt.

safe4u überwacht die komplette Außenhaut ihres Zuhauses

Anders als herkömmliche Alarmanlagen, die Türen und Fenster nur punktuell absichern, hat die innovative safe4u Infraschall-Anlage alles im Blick. Kellerfenster und Terrassentüren werden genauso überwacht wie das Dach. Es ist also völlig unerheblich, auf welchem Wege sich ein Einbrecher Zugang zu ihren vier Wänden verschaffen will.

Mit safe4u sind sie rundum geschützt – vom Keller bis aufs Dach!

Dienstag, 10 April 2018, 9:32 am
Publiziert in Blog

Die RatGeberZentrale vergleicht aktuell die grundlegende Funktionsweise von Funk-, Kabel- und Infraschall-Alarmanlagen.

https://www.ratgeberzentrale.de/rund-ums-haus/bauen/alarmanlagen.html

 

Zitat aus dem Artikel: Infraschall-Alarmanlagen: Bereits Einbruch-Versuche werden registriert 

"Infraschall-Alarmanlagen wie die Geräte von safe4u nehmen Infra-Schallwellen wahr, die unterhalb des hörbaren Bereichs liegen. Solche Schallwellen entstehen unweigerlich, wenn die Außenhaut eines Gebäudes (Türen, Fenster oder auch das Dach) gewaltsam verletzt wird. Die Sensibilität der Anlage kann entsprechend der örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Somit ist die Gefahr von Fehlalarmen gering.

Die Bedienung des Gerätes ist einfach: Die Alarmanlage wird aufgestellt, mit dem Stromnetz verbunden und schützt direkt und umfassend gegen Einbrüche und Einbruchsversuche. Infraschall-Alarmanlagen eignen sich für jedes Haus und jede Wohnung, unabhängig von den baulichen Gegebenheiten. Es müssen keine Kabel verlegt werden, somit entstehen weder Lärm noch Dreck.

Das Gerät ist zudem kostengünstiger als herkömmliche Alarmsysteme. Die Alarmanlage ist zudem haustierfreundlich und kann auch nachts aktiviert sein, während die Bewohner oder deren tierische Freunde im Haus sind."

 

Neugierig geworden? Wir erzählen ihnen gerne mehr!

Einfach anrufen unter 0711-78 25 60 60 oder selbst nachlesen unter www.safe4u.de

 

 

Montag, 30 November -0001, 1:00 am
Publiziert in Blog

Vielen Dank an unseren Vertriebspartner Günter Kratz, der hier einen weiteren Kunden offenbar sehr glücklich gemacht hat.

 

009 - Referenz Moreau.jpg

Donnerstag, 29 März 2018, 11:58 am
Publiziert in Blog

Da hatte ein Einbrecher wohl schon vor der Tat ein schlechtes Gewissen:

In New York hat sich ein Mann bekreuzigt, bevor er in ein Bekleidungsgeschäft im Stadtteil Brooklyn eingebrochen ist.

Das ist auf einem Überwachungsvideo zu sehen, dass der Journalist Derick Waller am Dienstag via Twitter geteilt hat. Laut seines Tweets ist die Polizei noch auf der Suche nach dem Dieb.

Das Video zeigt einen Mann mittleren Alters, der zum Gebet seine Kopfbedeckung abnimmt, sich zweimal bekreuzigt und anschließend mit einem Pflasterstein die Scheibe zum Geschäft einschmeißt. Daraufhin packt er sich den Arm voller Kleidung und ergreift die Flucht.

 

 

Quelle:

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/dieb-bekreuzigt-sich-vor-einbruch

Donnerstag, 29 März 2018, 9:38 am
Publiziert in Blog

Die Zahl der Diebstähle aus und Einbrüche in Kirchen und Kapellen bleibt nach Angaben der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) auf hohem Niveau. Seit 2010 lagen die Zahlen immer über der 2.000er-Marke. Der Höchstwert wurde 2015 mit 2.642 Diebstählen und Einbrüchen verzeichnet. Die Gotteshäuser aller großen Relogionen seien betroffen - aber auch Friedhöfe und Gemeindebüros werden immer häufiger von Einbrechern heimgesucht. Das ganze ist aber kein rein deutsches Problem. In England deckten Diebe unlängst ganze Kirchendächer ab, um das erbeutete Blei zu verkaufen. In Deutschland ist die Lage laut Experten weniger dramatisch, aber durchaus "ärgerlich".

 

Meist sind die Diebe auf Geld aus

Weihnachtskollekten, Opferstöcke und sakrale Gegenstände wie Hostienschalen sind beliebtes Diebesgut - aber sogar Dachrinnen aus Kupfer scheinen manchem Einbrecher lukrativ zu sein. Auch technische Geräte wie Laptops oder Beamer seien beliebt.

Doch wie so oft übersteigt der Sachschaden auch bei Einbrüchen in Gotteshäuser den materiellen Wert der gestohlenen Güter. Nur noch wenige Kirchen sind rund um die Uhr geöffnet. Die Opferstöcke würden mittlerweile vielerorts täglich geleert. Der Wert der Beute sei deshalb oft gering, der Schaden, insbesondere der ideelle, aber umso größer.

 

Hemmschwelle sinkt

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ stellte fest: „Als Tendenz erkennbar ist, dass die Hemmschwelle, in sakrale Räume einzubrechen, immer weiter sinkt: Geldbörsen und Taschen werden in Kirchen inzwischen so selbstverständlich gestohlen wie in Bahnhofshallen, Kaufhäusern oder auf Schulhöfen, Regenrinnen und Kupferdächer ähnlich hemmungslos entwendet wie von öffentlichen Gebäuden oder Baustellen.“

Sogar vor Freiheitsberaubung scheinen die Kirchenschänder nicht abzuschrecken. So wurde der 40-jährige Pater James Chalangadi der Pfarrei St. Sixtus in Haltern am See (Kreisdekanat Recklinghausen)Gefesselt Keller seiner Kirche eingesperrt nachde er zuvor gezwungen wurde, einenTresor zu öffnen.

 

Der Fall Borghorst

Für überregionale Schlagzeilen sorgte 2013 der Diebstahl des Borghorster Stiftskreuzes aus der katholischen St.-Nikomedes-Kirche in Steinfurt. Das Kreuz wurde 2017 aus dem Umfeld der Täter gegen Zahlung einer Summe von 100.000 Euro wiederbeschafft. Damals forderte der US-amerikanische Kunsthistoriker Jeffrey F. Hamburger in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ)  "außergewöhnliche Maßnahmen", um das gestohlene Borghorster Stiftskreuz wiederzuerlangen. In diesem Jahr soll es in die Kirche zurückkehren. Dafür entwickeln das Bistum Münster, Versicherer und Experten ein Sicherheitskonzept. Dessen Standards gehen nach Angaben von Pfarrer Markus Dördelmann „deutlich über das hinaus, was die Versicherungen fordern“.

 

Better "safe4u" than "sorry"

Unser Sicherheits-Experte Andreas Jung aus Niedersachsen zeigt eindrucksvoll, wie effektiv die safe4u Alarmanlage auch große Gebäudekomplexe wie Kirchen oder Gemeindehäuser problemlos absichert.

 

Weitere Infos gibts es unter www.safe4u.de oder unter

Telefon   +49 (0)711 78 25 60 60
Fax   +49 (0)711 78 25 60 62
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Dienstag, 27 März 2018, 10:41 am
Publiziert in Blog

Die Sonne lacht und die Temperaturen werden milder. Mit Beginn des Frühlings beginnt für viele Camper die neue Saison. Ob mit Wohnmobil oder Caravan, wer seinen Urlaub gerne am See oder Campingplatz verbringt, sollte sich jetzt mit der Sicherheit seines Fahrzeuges beschäftigen. Neben einer Generalkontrolle von Reifen, Bremsen & Co. gehört aber auch der Einbruchschutz mit zur Rundum-Sicherheit im mobilen Zuhause.

 

 

Einbruchziel: Wohnwagen

Im Urlaub möchte man vor allem eines: sich entspannen. Dazu gehört auch ein sicheres und angstfreies Schlafen im Fahrzeug. Leider ist dies keine Selbstverständlichkeit, denn viele Urlauber plagt die Angst vor Überfällen und Einbrüchen auf Rast- oder Campingplätzen. Und das nicht grundlos, denn dort, wo viele Urlauber unterwegs, abgelenkt und anonym sind schlagen Diebe gerne zu. Wohnmobile und Camper eigenen sich zudem besonders gut für einen Einbruch, da vor allem die rahmenlosen, aufgesetzten Fenster geradezu eine Einladung für Einbrecher darstellen.

schwachstelle-karavan.jpg

Denn auch ohne Werkzeug sind diese Fenster in wenigen Sekunden aufgebrochen. Zusätzlich ist es leider so, dass wir Menschen oft "gleich ticken" und unsere Wertsachen an typischen Stellen verstecken. Das Portemonnaie kommt unter die Wäsche in ein Staufach, die Kamera unter einen Sitz und das Notebook unter die Matratze. Der Dieb hat also nicht nur leichtes Spiel beim Einbruch sondern weiß auch genau, wo er nach den begehrten Gegenständen suchen muss.

Das Ärgerliche ist oft, dass der Sachschaden am Wohnmobil oft höher sind als der Wert der gestohlenen Gegenstände. Eine aufgebrochene Tür schlägt schnell mit 700 – 1000 Euro zu Buche, die gestohlene Kamera und der Ipod haben oft einen geringeren Wert.

Einbruchschutz wird trotzdem häufig vernachlässigt

Camping-Profis und Polizei-Beratungsstellen raten vor allem zu umsichtigem Verhalten und einer guten Alarmanlage:

Besonders die Rastplätze entlang der Hauptrouten durch Frankreich und Spanien, Italien und Kroatien werden von organisierten Diebesbandes belagert. Es wird empfohlen, entlang dieser Routen nicht auf Autobahnraststätten zu übernachten. Beim Einkauf unterwegs sollte möglichst eine Person im Wohnmobil verbleiben, denn auch Supermarkt-Parkplätze sind beliebte Aufenthaltsorte der Einbrecher.

Im Urlaubsort angekommen helfen diese Tricks jedoch wenig. Einbrecher machen sich aber erfahrungsgemäß sowieso eher an verlassenen Campern zu schaffen - das Risiko entdeckt zu werden ist dann deutlich geringer.

 

Sicher im Urlaub mit safe4u

Wer im Urlaub etwas besser zutun hat, als ständig auf dein Wohnmobil aufzupassen, kann sich mit der safe4u Alarmanlage trotzdem rundum sicher fühlen. Das kleine, unscheinbare Produkt schützt ihr mobiles Zuhause nämlich rundum gegen Eindringlinge. Sie müssen ihr Urlaubs-Fahrzeug nicht mit zusätzlichen Ketten, Stangen und Schlössern verschandeln. Unsere Anlage arbeitet ohne zusätzliche Sensoren und entdeckt doch JEDEN EinbruchsVERSUCH, bevor ein großer Schaden entsteht.

110102+anlage.jpg

Das Alarmsystem erkennt die Infraschallwellen, die entstehen, wenn sich jemand gewaltsam an Türen oder Fenstern zu schaffen macht. Dieses speziell entwickelte, präventive FrühWarnSystem erlaubt es, potenzielle Einbrecher frühzeitig zu identifiziert und den Einbruchversuch lautstark zu melden. Der so entdeckte Einbrecher lässt in der Regel sofort vom Fahrzeug ab, da er unentdeckt bleiben will. Damit stellt dieses Alarmsystem eine präventive Abwehrmaßnahme dar, noch bevor das Türschloss geöffnet oder zerstört wird.

 

Der Clou

Da unsere Anlage so anpassungsfähig ist, können sie die safe4u Alarmanlage nach ihrem Urlaub auch zur Absicherung ihrer eigenen vier Wände nutzen. Unser lokaler Sicherheits-Experte wird Ihnen ihre safe4u Alarmanlage gerne auf ihr permanentes Zuhause konfigurieren, sodass sie sich jederzeit ungestört und sicher führen können.

 

Informieren Sie sich vor der anstehenden Urlaubs-Saison unter www.safe4u.de über die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der safe4u Alarmanlage und lassen sie sich das effektive Einbruch-FrühWarnSystem vor Ort demonstrieren.

Telefon   +49 (0)711 78 25 60 60
Fax   +49 (0)711 78 25 60 62
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Montag, 12 März 2018, 10:43 am
Publiziert in Blog

FB Header3_300x250_de.jpg

Die Messe IWA OutdoorClassics in Nürnberg ist eigentlich die Weltleitmesse für Jagdwaffen, Sportwaffen, Outdoor & Zubehör - durch unsere Mutterfirma kh-security durfte aber auch safe4u das innovative Einbruch-Frühwarn-System präsentieren. Mit großem Erfolg!

Unser TOP-Vertriebspartner Thomas Siebert zeige den vielen Interessenten anschaulich, wie einfach und komfortabel Sicherheit sein kann.

        8e9fd085-d9a7-4c34-9b3f-f5ebeba47bf0.jpg

Gegründet im Jahre 1973 war die Messe in ihrer damaligen Form mehr eine Leistungsschau für den Waffenfachhandel. Zwischenzeitlich ist die IWA & OutdoorClassics zur Weltleitmsse in diesem Bereich avanciert.

Die IWA OutdoorClassics feierte 2018 Jubiläum: bereits seit 45 Jahren entwickelte sich die Messe seit ihrer Gründung zur wichtigsten Branchenschau in den Bereichen Jagd, Outdoor, Schießsport und Sicherheit in Europa.

Freitag, 9 März 2018, 10:47 am
Publiziert in Blog

OASE_inkl Schutzengel_klein.jpg

Die safe4u Schutzengel unterstützen in Zusammenarbeit mit kh-security die Hilfsorganisation „OASE“.

Seit 1994 ist sie in Gießen eine Zufluchtsstätte für Frauen in sozialen Notlagen. Ob finanzielle Probleme, schwierige Abhängigkeitsverhältnisse oder Wohnungslosigkeit - es gibt eine Vielzahl von sozialen Schwierigkeiten, die Frauen dazu bewegt, sich an die OASE zu wenden.

„Teilweise wird der Kontakt auch von Krankenhäusern, Polizei oder anderen Sozialeinrichtungen vermittelt“, sagt Christiane Salzmann, Fachbereichsleiterin der OASE. Vier fachliche Spezialisten helfen betroffenen Frauen, wieder auf die Beine zu kommen. Sei es durch ein Gespräch in der Fachberatungsstelle, einen stationären Platz im Wohnheim oder im Notfall auch durch die Möglichkeit einer Notübernachtung.

„Ein großes Problem dieser Frauen ist das ständige Gefühl der Unsicherheit“ erzählt Christiane Salzmann

Doch wenn man sich nicht sicher fühlt, kann man auch kein Selbstvertrauen entwickeln. „Wer ständig mit Angst durchs Leben geht, kann sich nicht darauf konzentrieren, wieder auf die Füße zu kommen. Deshalb möchten wir die Klientinnen der OASE mit etwas ausstatten, dass die ständige Angst aus dem Kopf vertreibt“ sagt Beate Hoffmann, Geschäftsführerin der safe4u Schutzengel. „Die Personen-Alarme von kh-security sind klein, leicht und äußert effektiv, wenn es darum geht, in einer Notsituation auf sich aufmerksam zu machen.“

Die Schutzalarm Geräte sind nur 22 Gramm schwer und mit einem Karabinerhacken ausgestattet. Damit lassen sie sich mühelos an Taschen, Rucksäcken oder Jacken befestigen und sind immer in Griffnähe. Durch Ziehen an dem Schlüsselband wird der extrem laute Notfall-Alarm von ca. 120dB ausgelöst und ertönt so lange bis der Stift wieder in das Gerät eingesteckt wird. 

In der Beratungsstelle und im Wohnheim der OASE werden die kleinen Helfer nun an hilfsbedürftige Frauen ausgegeben.

"Alle freuen sich sehr darüber"

Das bestätigt Christiane Salzmann. „Etwas zu haben, an dem man sich festhalten kann und mit dem man im Notfall auf sich aufmerksam macht -  das spendet Sicherheit“.

Donnerstag, 8 März 2018, 11:58 am
Publiziert in Blog

Sie bieten die Möglichkeit, das EinbruchFrühwarnSystem von Safe4u Germany Alarmanlagen live auf Messen zu erleben und zu testen.

Auf dem Weg zur Baumesse Mönchengladbach 2018 besuchte unser Trailer Nr. 2 die Technik- & Logistikzentrale von safe4u und das Mutterunternehmen KH Security GmbH & Co.KG in Heidenrod.

Das innovative EinbruchFrühwarnSystem können Sie immer wieder auf Messen in ganz Deutschland testen. Völlig kostenlos und unverbindlich!

Informieren Sie sich unter www.safe4u über die innovative Infraschall-Technologie.

Aktuelle Messetermine können sie unter 0711 - 78 25 60 60 erfragen.

 

28782862_1602400709838138_8426411185447895040_o.jpg

Unser Messe-Trailer ist perfekt ausgestattet um Ihnen die Funktionsweise der safe4u Alarmanlage zu demonstrieren.

 

 

28795259_1602400603171482_6196186607398158336_o.jpg

Unser Vertriebspartner Detlef Morgenroth zusammen mit der safe4u Geschäftsführung Beate & Klaus Hoffmann

 

 

 

28685438_1602400563171486_8156251527711817728_n.jpg

Das ganze Team von safe4u in der Technik-Zentrale in Heidenrod-Kemel

Donnerstag, 8 März 2018, 11:43 am
Publiziert in Blog

Nachdem die Einbruchszahlen in München im Januar 2018 sprunghaft angestiegen sind, setzt die Polizei nun auf Prävention. Das FrühWarnSystem der Wahl wird seit Jahrhunderten eingesetzt um viele Menschen gleichzeitig aufmerksam zu machen: Handzettel

Um Bürger auf mögliche Einbrecher in ihrem Wohnviertel aufmerksam zu machen, verteilt die Münchner Polizei nämlich jetzt diese Flugblätter in potentiell gefährdeten Gegenden. Wer einen Handzettel im Briefkasten hat, sollte besonders aufmerksam sein.

Münchner Polizei warnt Bürger per Handzettel vor Einbrüchen

Die Diebe schlagen vor allem in der Dämmerung zwischen 18-21 Uhr zu. Es handelt sich bei dem jüngsten sprunghaften Anstieg vermutlich um gut organisierte kriminelle Banden aus dem Ausland, die nur kurz in München stoppen. Um diesen Trend zu stoppen, setzt die Polizei auf die Augen und Ohren der Bürger Münchens.

Vorhersagemodelle weisen auf möglichen Einbruch hin

Wer einen Zettel im Briefkasten findet, müsse keine Angst haben. Laut Polizei gibt es keine konkreten Hinweise, dass in dem jeweiligen Gebiet tatsächlich bald Einbrecher die Runde machen. Allerdings hätten Vorhersagemodelle und polizeilichen Erkenntnissen gewisse Straßenzüge ergeben, deren Bewohner besonders auf der Hut sein sollten, heißt es von der Polizei.   

Das FrühWarnSystem von safe4u

Auch wenn die Fleißarbeit der Münchner Polizei gewürdigt werden sollte, so setzen doch immer mehr Menschen auf das handfeste FrühWarnSystem von safe4u. Dies erkennt Einbrecher, sobald sie sich an Türen oder Fenstern zu schaffen machen. Der ungebetene Gast muss noch nicht mal ins Gebäude eindringen, um den Alarm auszulösen. Jeder gewaltsame Einbruchsversuch wird registriert und der laute Aussenmelder schlägt Alarm.

 

Wenn Sie sich also nicht nur auf die Augen und Ohren ihrer Nachbarn verlassen wollen, kontaktieren Sie einen unserer Sicherheits-Experten unter 0711-78 25 60 60 oder unter www.safe4u.de

safe4u Alarmanlagenpassender Schutz für jedes Zuhause

safe4u Alarmanlagen sind kostengünstig, zuverlässig und effektiv:  Für jedes Haus und jede Wohnung ohne komplizierte und teure Installation!

Wir laden Sie zu einer unverbindlichen und kostenfreien Vorführung der bedienungsfreundlichen und sehr effektiven Alarmanlagen in Ihren Räumen ein. Dieser Termin dauert im Schnitt weniger als eine Stunde.

Informieren Sie sich jetzt und vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Präsentationstermin - direkt bei Ihnen Zuhause!

 

Kontaktsafe4u Alarmanlagen

  Hohe Str. 74 | 70794 Filderstadt

  www.safe4u.de

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  +49 (0)711 78 25 60 60

Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen

kostenlose Beratung in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg!

keine Montage nötig

sofort einsatzbereit

eine Steckdose genügt

Lassen Sie sich jetzt beraten!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
X

Right Click

No right click