Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen
Donnerstag, 8 März 2018, 11:58 am
Publiziert in Blog

Sie bieten die Möglichkeit, das EinbruchFrühwarnSystem von Safe4u Germany Alarmanlagen live auf Messen zu erleben und zu testen.

Auf dem Weg zur Baumesse Mönchengladbach 2018 besuchte unser Trailer Nr. 2 die Technik- & Logistikzentrale von safe4u und das Mutterunternehmen KH Security GmbH & Co.KG in Heidenrod.

Das innovative EinbruchFrühwarnSystem können Sie immer wieder auf Messen in ganz Deutschland testen. Völlig kostenlos und unverbindlich!

Informieren Sie sich unter www.safe4u über die innovative Infraschall-Technologie.

Aktuelle Messetermine können sie unter 0711 - 78 25 60 60 erfragen.

 

28782862_1602400709838138_8426411185447895040_o.jpg

Unser Messe-Trailer ist perfekt ausgestattet um Ihnen die Funktionsweise der safe4u Alarmanlage zu demonstrieren.

 

 

28795259_1602400603171482_6196186607398158336_o.jpg

Unser Vertriebspartner Detlef Morgenroth zusammen mit der safe4u Geschäftsführung Beate & Klaus Hoffmann

 

 

 

28685438_1602400563171486_8156251527711817728_n.jpg

Das ganze Team von safe4u in der Technik-Zentrale in Heidenrod-Kemel

Donnerstag, 8 März 2018, 11:43 am
Publiziert in Blog

Nachdem die Einbruchszahlen in München im Januar 2018 sprunghaft angestiegen sind, setzt die Polizei nun auf Prävention. Das FrühWarnSystem der Wahl wird seit Jahrhunderten eingesetzt um viele Menschen gleichzeitig aufmerksam zu machen: Handzettel

Um Bürger auf mögliche Einbrecher in ihrem Wohnviertel aufmerksam zu machen, verteilt die Münchner Polizei nämlich jetzt diese Flugblätter in potentiell gefährdeten Gegenden. Wer einen Handzettel im Briefkasten hat, sollte besonders aufmerksam sein.

Münchner Polizei warnt Bürger per Handzettel vor Einbrüchen

Die Diebe schlagen vor allem in der Dämmerung zwischen 18-21 Uhr zu. Es handelt sich bei dem jüngsten sprunghaften Anstieg vermutlich um gut organisierte kriminelle Banden aus dem Ausland, die nur kurz in München stoppen. Um diesen Trend zu stoppen, setzt die Polizei auf die Augen und Ohren der Bürger Münchens.

Vorhersagemodelle weisen auf möglichen Einbruch hin

Wer einen Zettel im Briefkasten findet, müsse keine Angst haben. Laut Polizei gibt es keine konkreten Hinweise, dass in dem jeweiligen Gebiet tatsächlich bald Einbrecher die Runde machen. Allerdings hätten Vorhersagemodelle und polizeilichen Erkenntnissen gewisse Straßenzüge ergeben, deren Bewohner besonders auf der Hut sein sollten, heißt es von der Polizei.   

Das FrühWarnSystem von safe4u

Auch wenn die Fleißarbeit der Münchner Polizei gewürdigt werden sollte, so setzen doch immer mehr Menschen auf das handfeste FrühWarnSystem von safe4u. Dies erkennt Einbrecher, sobald sie sich an Türen oder Fenstern zu schaffen machen. Der ungebetene Gast muss noch nicht mal ins Gebäude eindringen, um den Alarm auszulösen. Jeder gewaltsame Einbruchsversuch wird registriert und der laute Aussenmelder schlägt Alarm.

 

Wenn Sie sich also nicht nur auf die Augen und Ohren ihrer Nachbarn verlassen wollen, kontaktieren Sie einen unserer Sicherheits-Experten unter 0711-78 25 60 60 oder unter www.safe4u.de

Dienstag, 6 März 2018, 10:19 am
Publiziert in Blog

Tolle Begegnung mit dem Ministerpräsidenten von Thüringen, Bodo Ramelow, auf der Thüringen Ausstellung in Erfurt vergangene Woche.

Der ehemalige Gewerkschaftsfunktionär und heutige Ministerpräsident von Thüringen ist eine Lichtgestalt der deutschen Linken. Er gilt als sehr nah am Menschen und ist in Thüringen laut infratest dimap weiterhin der mit Abstand beliebteste Spitzenpolitiker. Was bei den Bürgern gut ankommt ist der politischen Landschaft oft eher ein Dorn im Auge.

 

Etabliertes hinterfragen

Ramelow hinterfragt gerne etablierte Meinungen, Systeme und die Medien. Damit erntet er nicht immer nur Applaus. Juristische Kämpfe geheimdienstliche Ermittlungen und offene Konfrontation mit Parteien am rechten Rand der Gesellschaft prägen die Berichterstattung über ihn. Doch er gilt als jemand, der Kritiker nicht zum Schweigen bringen will – er sucht vielmehr das offene Gespräch. Wie zuletzt mit dem Satiriker Jan Böhmermann, den er nach diversen Angriffen zum Essen einlud.

Als Opfer eines Anschlags auf sein Büro sowie eines versuchen Einbruchs in seiner Wohnung, bereitet es ihm keine Schwierigkeiten, die Ängste und Sorgen der Menschen bezüglich der eigenen Sicherheit nachzuempfinden.

„[Die Erfahrung] habe ihm so panische Angst gemacht, dass er damals sogar die Richterin um Schutz gebeten habe“ gestand er der BILD-Zeitung.

Auf der Thüringen Ausstellung in Erfurt informierte er sich bei unserem Vertriebspartner Norfried Weiß über die innovative Technik, mit der safe4u Haushalte und Gewerberäume absichert.

Die Absicherung der eigenen vier Wände mittels Infraschall-Detektion ist nicht nur kostengünstiger als etablierte Systeme, die spart auch Zeit, Ärger und Baudreck da sie komplett ohne bauliche Veränderungen auskommt. Zudem passt das flexible System gut zu einer mobilen Gesellschaft. Bei Umzug oder Modernisierung kann die Anlage nach einfach mitgenommen werden.

Dienstag, 6 März 2018, 10:04 am
Publiziert in Blog

Arztpraxen sind seit jeher ein beliebtes Einbruchs-Objekt. Technische Geräte, Blanko-Rezepte, Medikamente und Betäubungsmittel sind lukrative Beute und auf dem Schwarzmarkt hoch begehrt. Nicht zuletzt deshalb ist eine effektive Absicherung dieser Räumlichkeiten enorm wichtig.

Viele Praxisinhaber sind sich der Notwendigkeit durchaus bewusst. Entweder haben sie bereits selbst die Erfahrung eines Einbruchs machen müssen oder sie haben zumindest im Kollegenkreis von betroffenen gehört. Es gibt zwar keine statistisch aussagekräftigen Zahlen, da ein Einbruchdiebstahl in Arztpraxen polizeilich unter "Einbruch in Kaufhaus/Verkaufsraum" gezählt wird, jedoch ist die gefühlte Einbruchshäufigkeit alarmierend. Dennoch sind Arztpraxen noch nicht flächendeckend mit Sicherungsanlagen ausgestattet, Nicht, weil keine Bereitschaft seitens der Ärzte da wäre zu investieren (siehe LINK) , sondern mangels Wissen um das Spektrum der Möglichkeiten.

 

Einbruch-/Überfallmeldesysteme 

Die Tatsache, dass viele Arztpraxen in Mietobjekten untergebracht sind, erschwert die Situation noch zusätzlich. Viele Ärzte scheuen sich vor der Investition in eine fest verbaute Alarmanlage. Teilweise sind bauliche Veränderungen am Objekt sogar vom Vermieter verboten. Funk-Anlagen werden häufig von vorneherein ausgeschlossen, da die Strahlung potenziell die feinjustierten medizinischen Messinstrumente stören könnte.

Dass es auch effektive Alternativen zu den klassischen Systemen gibt, wissen leider die Wenigsten.

 

Aussenhaut-Überwachung durch Infraschall-Detektion

Um Unbefugten den Zutritt in eine Arztpraxis zu verweigern sollte in mechanische sowie elektronische Sicherungstechnik investiert werden. Beim Einbau von einbruchhemmenden Türen und Fenstern sowie Zusatzschlössern haben Mieter häufig wenig Mitspracherecht - anders sieht es allerdings bei der elektronischen Sicherung der Praxis aus.

Wie auch viele andere medizinische Messinstrumente reagiert eine Alarmanlage von safe4u auf bestimmte Messwerte. Konkret geht es um Infraschall-Wellen, die entstehen, sobald ein Unbefugter versucht, sich gewaltsam Zugang zu den Praxisräumen zu verschaffen. Die Anlage überwacht die Aussenhaut der Räumlichkeiten - ohne Kabel oder zusätzliche Sensoren. Ein einzelnes, kompaktes Gerät sicher auf diese Art und Weise bis zu 800 qm über mehrere Stockwerke.

Ein ausgelöster Alarm wird an den Aussenmelder weitergeleitet, der lautstark über den Einbruchversuch informiert. Dar­über hinaus besteht die Möglichkeit der Fernalarmierung, sodass festgelegte Personen bei Alarm zum Beispiel per Anruf automatisch informiert werden.


Zuverlässigkeit und leichte Bedienbarkeit

Entscheidend im Alltag ist natürlich die Betriebssicherheit der Alarmanlage. Nichts ist nerviger als eine Vielzahl von Fehlalarmen. Wer will schon an einem sonnigen Feiertag in die Praxis gerufen werden, nur um festzustellen, dass ein Sensor von der intensiven Sonneneinstrahlung ausgelöst wurde - übrigens eine häufige Ursache für Fehlalarme bei klassischen Alarmanlagen. Und nicht zuletzt wissen das auch die Nachbarn, die erfahrungsgemäß regelmäßigen nächt­lichen Gratiskonzerten der Außensirene auch nur wenig Positives abgewinnen können.

Auch nicht zu unterschätzen ist die Bedeutung einer übersichtlichen leichten Bedienbarkeit der Anlage. Mindestens sollten auch nicht allzu technikaffine Mit­arbeiter die Anlage bedienen können ohne dabei regelmäßig versehentlich Alarm auszulösen. Und hilfreich ist es auch, wenn Alarme mit relativ einfachen Mitteln im Störfall erst einmal auch vom Anlagenbetreiber selbst zurückgesetzt werden können, ohne dass hierfür gleich der betreuende technische Spezialist hin­zugezogen werden muss.

All diese Funktionen vereint die Alarmanlage von safe4u in einem kompakten Gerät, das bei Bedarf sogar problemlos in neue Räumlichkeiten umgezogen werden kann.

Dieses Potenzial einer Infraschall-Alarmanlage für Arztpraxen ist riesig. Die besonderen Anforderungen dieser Räumlichkeiten sollten die Inhaber nicht davon abhalten sich umfassen über die Möglichkeiten zu informieren. Unsere Sicherheits-Experten beraten Sie kostenlos und unverbindlich vor Ort und demonstrieren Ihnen gerne die Vorteile und Effektivität der safe4u Infraschall-Alarmanlage.

 

informieren Sie sich unter www.safe4u.de oder unter

Telefon   +49 (0)711 78 25 60 60
Fax   +49 (0)711 78 25 60 62
E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Donnerstag, 1 März 2018, 9:45 am
Publiziert in Blog

Die Nordwest Zeitung berichtet in einer Beilage " Wohnen und Leben " über unseren Vertriebspartner Heinz-Jürgen Kruse und die Vorteile der safe4u Alarmanlage.

Die kompakte Anlage sichert bis zu 800 Quadratmeter (auch über mehrere Etagen) zuverlässig vor unerwünschten Eindringlingen. Dafür bedarf es keinerlei baulicher Veränderungen. Eine Steckdose genügt und der geschulte Sicherheits-Experte installiert die safe4u-Alarmanlage innerhalb von 60 Sekunden - natürlich unter Berücksichtigung der konkreten Gegebenheiten vor Ort. Das weiß auch Heinz-Jürgen Kruse, Fachberater für Alarmanlagen von der Unternehmensgruppe Kruse aus Hude. Ihm zufolge sind Alarmanlagen für jeden empfehlenswert. "Heute sind nicht nur die Reichen Ziel eines Einbruchs, die Kriminellen steigen auch in ganz normale Wohnungen, Reihenhäuser, Geschäfte, Betriebsräume und Büros ein."

 

d2d03914-e8a1-4c7c-909d-5f8a33dba098.jpg

"Die Täter sind auch nicht mehr nur auf hochwertige Beute wie Schmuck oder teure Technik oder große Mengen Bargeld aus - da geht es vielmehr um die Menge des Diebesgutes. Von dem materiellen Schaden ganz zu schweigen, sind die psychischen Belastungen und der Verlust des Sicherheits-Gefühls das weit größere Problem nach einem Einbruch." sagt der Sicherheitsexperte.

Die safe4u Alarmanlage löst Alarm aus, sobald Einbrecher versuchen, eine Tür oder ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Erst Anfang Januar hat ein Kunde von Heinz-Jürgen Kruse, ein Bausachverständiger, detailliert von einem gescheiterten Einbruchsversuch in seiner Firma berichtet.

"Dank der Alarmanlage gelang es den Tätern nicht, in das Gebäude einzudringen, die Schäden an der Eingangstür und an einem der Fenster waren geringfügig." erzählt der Fachberater.

Einbruchschutz ist ein sehr komplexes Thema. insbesondere, wenn es um eine Symbiose von Mechanik und Elektronik geht. Es bedarf einer genauen Betrachtung im Einzelfall. "Alles was es dem Einbrecher schwer macht in ein Objekt einzudringen, ist positiv zu betrachten", sagt er. "Eines muss man natürlich bedenken: Fest verbaute Technik, sei die mechanisch oder elektronisch, kann in Mietobjekten nicht wieder ausgebaut werden."

Da die safe4u Alarmanlage komplett ohne bauliche Veränderungen auskommt, vertrauen uns viele Mieter von Wohn- oder Gewerbeimmobilien bei der Absicherung der eigenen vier Wände.

safe4u biete mit der kh-protectL also eine effektive Sicherheitslösung für alle, die ihr Hab und Gut schützen möchten.

Montag, 19 Februar 2018, 9:45 am
Publiziert in Blog
Montag, 30 November -0001, 1:00 am
Publiziert in Blog
Freitag, 16 Februar 2018, 11:29 am
Publiziert in Blog

- Nur die Vermeidung möglichst vieler Fehlerquellen reduziert das Risiko -

Fehlerhafte oder gestörte Funk-Übertagung, kaputte Sensoren oder leere Batterien sind typische Fehlerquellen, wie einer Alarmanlage einen Einbruch vortäuschen können.

Wer sich mit Einbruchmeldeanlagen beschäftigt, stößt früher oder später auch auf Berichte über diverse Fehlalarme und deren Konsequenzen. Ob fest verkabeltes BUS-System, Funkanlage oder Infraschall-Technologie. Ein möglicher Fehlalarm kann nie zu 100% ausgeschlossen werden. Doch was passiert, wenn beispielsweise ein Bewegungsmelder plötzlich einen Alarm auslöst, weil das Haustier sich im falschen Raum aufhält. Auch massive Sonneneinstrahlung oder eine Installation über einer Heizung kann zu einer fehlerhaften Funktionsweise von Sensoren führen. Unsaubere Verkabelung oder andere Montagefehler führen laut Polizei vermehrt zu Fehlalarmen.

Wird die Polizei aufgrund eines Alarms einer Einbruchmeldeanlage informiert, können die Beamten erst einmal nicht abschätzen, ob tatsächlich ein Einbruch vorliegt oder nicht. Das heißt, sie rücken aus, um das Geschehen vor Ort einer genaueren Prüfung zu unterziehen. Falls bei einem Polizeieinsatz keine konkreten Hinweise auf einen tatsächlich versuchten Einbruch gefunden werden, flattert beim Betreiber einige Wochen später ein saftiger Gebührenbescheid ins Haus.

 

- Zertifizierung der Anlage schützt nicht vor Gebührenbescheid -

In Hessen beispielsweise wird man mit 200 Euro zur Kasse gebeten, wenn die Polizei Kenntnis von einem ausgelösten Alarmsystem hat, im Einsatz aber „Anhaltspunkte für eine Straftat oder eine Gefahrenlage nicht festgestellt werden. In NRW kostete ein solcher Einsatz bis vor Kurzem noch 110 Euro.

„Wenn eine technische Schutzeinrichtung nicht ordnungsgemäß funktioniert und damit einen Polizeieinsatz auslöst, müsse der Betreiber damit rechnen, für den Einsatz eine Gebühr zahlen zu müssen, unabhängig davon, ob eine selbst gebaute oder eine professionelle und geprüfte Anlage ausgelöst habe“ sagt Dietmar Schorn vom Kriminalkommissariat Kriminalprävention der Polizei Düren.

Mario Heinemann, Sprecher des Polizeipräsidiums in Brandenburg, stellt fest, dass auch die beste Alarmanlage nicht gegen Fehler gefeit sei. Deshalb würden Gerichte auch immer wieder Einsprüche von Betroffenen ablehnen, die sich gegen entstandene Gebührenbescheide wehren. Oft wird argumentiert, dass ihre Alarmanlage zertifiziert sei oder der Fehlalarm nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte. „Trotzdem muss [der Betreiber] für den unnötigen Einsatz zahlen. Eigentum verpflichtet"

 

- Typische Fehlerquellen für Fehlalarme -

Sebastian Brose, Sicherheitsexperte bei einem Unternehmen des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft rät konkret von Billig-Anlagen vom Discounter ab. Fehlende Batteriestandanzeigen für die Bewegungsmelder oder Fenster- und Türkontakte lassen Bewohner in dem Glauben, rundum geschützt zu sein. Ist die Batterie jedoch leer, wird auch kein Signal an die Steuerung weitergegeben – die Bewohner werden über diesen Zustand aber nicht informiert.

Eine andere Fehlerquelle kann der Funkkontakt zwischen Bewegungsmelder, Überwachungskamera oder Tür- und Fensterkontakt zur Basiseinheit sein. Sebastian Brose: „Wird nur auf einer einzigen Frequenz gefunkt, kann man mit einem ganz simplen Funkgerät von außen diese Funkfrequenz blockieren – und der Alarm wird dann nicht ausgelöst.“

 

- Problemfall Haustier: Außenhaut-Sicherung durch Infraschall-Technologie sinnvoll -

Ein anderer kritischer Faktor sind Haustiere. Zertifizierte Anlagen werben häufig mit „Haustier-Immunität“ – doch diese Anlagen unterschätzen häufig die Agilität von Hund und Katze. Deshalb rät der Sicherheitsexperte Brose: „Wer Haustiere hat, muss das mit dem Projektierer der Anlage absprechen. Sinnvoll kann es dann sein, nur die Außenhaut des Gebäudes zu sichern oder aber im Innenbereich nur die Räume, die für das Tier nicht zugänglich sind.“

Trotzdem sei "moderne Sicherheitstechnik […] ein wichtiges Mittel gegen Einbruchskriminalität", sagt der ehemalige NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD). Die Anlage sollte immer zu den persönlichen Lebensumständen passen und vor Ort ausgiebig getestet werden – deshalb ist ein persönliches Beratungsgespräch in den eigenen vier Wänden unumgänglich.

Dienstag, 13 Februar 2018, 10:31 am
Publiziert in Blog

Ungebetene Gäste sollen draußen bleiben - deshalb investiert man in Sicherheitstechnik. Doch nun wird abermals bestätigt, dass die allgegenwärtige Smart-Home-Technologie genau das Gegenteil bewirken kann:

"Man kann sich unfreiwillig ganz schnell zum Helfershelfer eines kriminellen Netzwerks machen" 

sagt Sandro Gaycken vom Digital Society Institute. Man wähnt sich sicher, doch in Wirklichkeit öffnet man mit der Smart-Home-Technologie Tür und Tor. PlusMinus zeigt anschaulich, wie leicht es Hackern gelingt, ein Haus "fernzusteuern".

Quote 1.jpg

 

Smart-Home wurde für den Komfort konzipiert - nicht für die Sicherheit

Natürlich ist es komfortabel, vergessene Rollläden nachträglich zufahren zu können oder die Heizung von unterwegs einzuschalten. Genau dafür wurde die Smart-Home-Technologie auch entwickelt. Durch die einfache Installation und die geringen Kosten greift die sie immer mehr um sich. Absolut ungeeignet ist sie jedoch für alle sicherheitsrelevanten Aspekte! Denn genauso wie sich das Smartphone der Besitzer einloggen kann, gelingt das unter Umständen auch ungebetenen Gästen.

Und die Gefahr beschränkt sich nicht nur auf einzelnen Haushalte. Experten warnen, dass Hacker problemlos viele Anlagen gleichzeitig angreifen könnten. Auch Krankenhäuser, Behörden und andere öffentliche Gebäude seien da keine Ausnahme.

Mit einem Schlag könnte so ein ganzes Viertel lahngelegt werden - per Knopfdruck!

 

Quote 2.jpg

 

safe4u bietet mit der kh-protect L eine Alternative

Die innovative Infraschall-Technologie ist absolut sabotagesicher, da sie keinerlei Verbindung nach aussen zulässt. Zudem verzichtet sie auch auf Funkstrahlung, und ist somit nicht anfällig für sogenannte "Jammer", die von Einbrechern benutzt werden um Funk-Signale zu stören.

Auf Komfort müssen Sie aber trotzdem nicht verzichten. Unsere Anlage ist so konzipiert, dass auch Kinder und Senioren sie problemlos bedienen können!

 

Informieren Sie sich noch heute - bevor Sie sich unfreiwillig zum Mittäter machen.

www.safe4u.de

0711 - 78 25 60 60

 

Quelle: DasErste

safe4u Alarmanlagenpassender Schutz für jedes Zuhause

safe4u Alarmanlagen sind kostengünstig, zuverlässig und effektiv:  Für jedes Haus und jede Wohnung ohne komplizierte und teure Installation!

Wir laden Sie zu einer unverbindlichen und kostenfreien Vorführung der bedienungsfreundlichen und sehr effektiven Alarmanlagen in Ihren Räumen ein. Dieser Termin dauert im Schnitt weniger als eine Stunde.

Informieren Sie sich jetzt und vereinbaren Sie noch heute Ihren persönlichen Präsentationstermin - direkt bei Ihnen Zuhause!

 

Kontaktsafe4u Alarmanlagen

  Hohe Str. 74 | 70794 Filderstadt

  www.safe4u.de

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  +49 (0)711 78 25 60 60

Erfahrungen & Bewertungen zu safe4u Alarmanlagen

kostenlose Beratung in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg!

keine Montage nötig

sofort einsatzbereit

eine Steckdose genügt

Lassen Sie sich jetzt beraten!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen
X

Right Click

No right click